Die 6c und die „Neue Welt“

Am 1. April (kein Scherz) machte sich die Klasse 6c gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Dajana Brouwer und Katharina Ruhrmann auf den Weg nach Essen, um in der Philharmonie an einem Schülerkonzert teilzunehmen. Dort sollten um 11 Uhr die Essener Philharmoniker unter der Leitung von Peter Kuhn Antonín Dvořáks 9. Sinfonie „Aus der Neuen Welt“ spielen. Moderiert wurde das Konzert von Johannes Büchs, bekannt aus der Kindersendung “Kann es Johannes?”. Alle waren schon beim Betreten des Saales begeistert und genossen das Konzert sichtlich. Immer wieder gab es kleine Aufgaben zur Musik, die gespielt wurde, und auch die Lehrerinnen wurden besonders bei den Tanzeinlagen gefordert.
Im Anschluss an das Konzert haben alle noch eine Weile die Freiheit in Essen genossen: shoppen und futtern!

Hier einige Meinungen zum Tag:

„Am besten gefallen hat mir die Philharmonie von innen, aber die Musik war auch echt der Hammer. Sehr interessant.“ Milo
„In einer echten Philharmonie zu sitzen war echt beeindruckend. Die Sinfonie hat schön geklungen und das Orchester war toll.“ Lotte
„Am besten gefallen hat mir die Musik. (Eigentlich der Solopart der Klarinette)” Dilan
„Ich fand es cool in einer echten Philharmonie zu sitzen. Außerdem hat das Orchester vorzüglich gespielt.“ Fritz
„Ich fand die Musik gut, aber es war schade, dass dieser Johannes (Büchs) die Musik immer unterbrochen hat.” Hannes
„Am besten gefallen hat mir, dass wir in einem so großen Konzerthaus waren. Außerdem fand ich Dvořáks 9. Sinfonie schön.“ Leonard
„Mir hat gefallen, dass wir bei dem Konzert verschiedene Aufgaben machen mussten und es in Essen eine riesige Shoppingmeile gibt!“ Clara
„Kurz: Es war ein richtig toller Tag!“ Sofia

Katharina Ruhrmann

Speak Your Mind

*