Schulsozialarbeit

Tanja Schauerte, Sophie Mertins-Lamers

Unser Weg zu den St.-Ursula-Schulen

Sophie Mertins-Lamers
Studium zur Diplom-Sozialpädagogin an der Universität Siegen/ Zusatzqualifikation Kulturpädagogik
seit 2007 AufWind Attendorn, kath. Jugend-und Familiendienst
– Anerkennungsjahr in der Erziehungsberatung
– Hilfen zur Erziehung
– Koordinatorin/Durchführung von Gruppenangeboten
seit 2013 als Schulsozialarbeiterin an den St.-Ursula- Schulen

Fortbildung:
-Deeskalationstrainerin
-Systemische Beraterin
-Erlebnispädagogik/Rettungsschwimmer
-Präventionsfachkraft gegen sexualisierte Gewalt im Erzbistum Paderborn

Tanja Schauerte
Diplom Sozialarbeiterin (Fachhochschule Köln)
Kinesiologin BK ITK (Oldenburg)
– Dipl. Sozialarbeiterin im Sozialdienst der Fachklinik Fredeburg
– Dipl. Sozialarbeiterin im Fachdienst Ambulant Betreutes Wohnen beim Caritasverband für den Kreis Olpe e.V.
seit September 2018 Schulsozialarbeiterin an den St.-Ursula-Schulen

 

Wenn es im schulischen oder auch im privaten Bereich Schwierigkeiten gibt, die nicht alleine zu meistern sind, können sich die Schülerinnen und Schüler vertrauensvoll an die Schulsozialarbeiterinnen Katrin Arens, Sophie Mertins-Lamers und Tanja Schauerte wenden.
Das Wohl der Schülerinnen und Schüler steht klar im Vordergrund. Dies sind die wichtigsten Personen im Umfeld der Schulsozialarbeiterinnen. Vertrauen, Klarheit und Schweigepflicht sind die größten Aspekte in der alltäglichen Arbeit. Hilfe, in Form von Beratung, kann sehr unkompliziert sein, kann aber auch einige Tage in Anspruch nehmen.
Auch Eltern und andere Personen im Umfeld der Schulen können sich an die Schulsozialarbeiterinnen wenden. Der erste Ansprechpartner kann auch der Klassenlehrer sein. Dieser hat in erster Linie die Verantwortung für die Schüler in seiner Klasse.
Die Vorgehensweise in der sozialen Arbeit geschieht in Abstimmung mit den beteiligten Personen und alle Schulsozialarbeiterinnen unterliegen der Schweigepflicht.

Zudem sind sie in folgenden Bereichen tätig:

  • Ausbildung/Begleitung der Paten
  • Organisation und Durchführung der Spielpausen
  • Lernorganisation
  • Selbstbehauptung
  • kollegiale Fallberatung

Die Präventionsangebote/Projekte richten sich nach dem aktuellen Bedarf des Kollegiums und der Schülerinnen und Schüler :

  • Prävention neue Medien (Whats´s App)
  • Prävention sexualisierte Gewalt in Klasse 6
  • Prävention Stressmanagement in Klasse 7
  • Prävention Cannabis in Klasse 9
  • Projekte in den Klassen zu Prüfungsangst und Leistungsdruck
  • individuelle Begleitung zu externen Beratungsstellen

Kontakt:
Sophie Mertins-Lamers, Tanja Schauerte
Büro im Gymnasium Raum G220
Tel.: 02722/9258-61
schulsozialarbeit@st-ursula-attendorn.de

 

Video zum Patenprojekt (auf das Bild klicken)

Video: Bitte gib die korrekte URL an.