„Dracula“ auf der St.-Ursula-Bühne

Im England des 19. Jahrhunderts glaubt kein Mensch mehr an Vampire, Jonathan und seine Verlobte Mina natürlich auch nicht. Der junge Mann reist nach Bistritz in die Karpaten, um dort einem gewissen Grafen Dracula eine Burg zu vermakeln. Trotz der Bedingung des Grafen “mit Gruft” wird niemand misstrauisch. Aber Jonathan kehrt nicht zurück. Stattdessen kommt das Grauen zu Mina und deren Freunden ins friedliche Whitby. Als es immer mehr Tote mit den seltsamen “Einstichen” am Hals gibt, begreifen die Bewohner schaudernd, dass ihnen jetzt nur noch Knoblauch, das Kreuz, ein Hammer und ein Pflock und sehr viel Mut helfen können.

Die Literaturkurse der Jgst. Q1 und Q2 des St.-Ursula-Gymnasiums bringen diese schaurige Vampirgeschichte vom 27.11. bis 29.11.2019 jeweils um 19.30 Uhr im Forum der St.-Ursula-Schulen auf die Bühne.

Kartenreservierungen sind ab Mitte November möglich im Sekretariat unter 02722/92580 (Erwachsene: 4 Euro, Schüler: 3 Euro).

Deine Meinung ist uns wichtig

*