Rathausbesichtigung der Klasse 5c

5c beim Bürgermeister

Beim Besuch im Attendorner Rathaus stellte die Klasse 5c dem Bürgermeister Christian Pospischil viele Fragen.

Am Montag, den 02.11.2015, besichtigten wir das Attendorner Rathaus. Unsere Klassenlehrerin hatte eine Führung vorbereitet. Direkt hinter der Tür wurden wir schon freundlich begrüßt von Herrn Lütticke, der die Besichtigung leitete. Anfang der Führung war die Gedenkstätte, wo an die Opfer des 2. Weltkriegs gedacht wurde. Dann ging die Führung weiter in das Trauzimmer, wo man standesamtlich heiraten kann. Herr Lütticke erklärte uns, was in diesem Raum passiert. Danach stiegen wir die Treppe hinauf zum Ratssaal, wo sich der Stadtrat trifft. Wir durften dort Platz nehmen und den Ablauf des Stadtrates nachspielen. Der Ratssaal ist riesig groß und hat 38 Plätze. Später rief der Bürgermeister dort an und sagte, dass wir in sein Büro kommen dürfen. Dort angekommen, konnten wir ihm Fragen zur Stadt stellen. Er versprach, dass er sich um unsere Probleme und Sorgen kümmern würde. Anschließend bedankten wir uns und gingen zurück zur Schule. Mir hat der Besuch im Rathaus gefallen, ich fand es interessant, wie die Leute dort arbeiten.
Leon Bachen 5c

IMG_0949

Die Klasse 5c stürmte den Ratssaal.

Am Montagmorgen sind wir ins Rathaus gegangen. Begrüßt wurden wir von Herrn Stefan Lütticke.Er hat uns die Gedenkstätte gezeigt, dort waren alle Menschen, die im Krieg gefallen waren, aufgeschrieben. Danach sind wir in das Trauzimmer gegangen. Herr Lütticke hat uns gezeigt, wo das Brautpaar und die Standesbeamtin sitzen. Zu den Standesbeamten geht man, wenn ein Kind geboren wird, jemand heiraten möchte oder jemand stirbt. Wir haben alle intensiv zugehört. Dann war es so weit, wir durften in den Ratssaal. Als Herr Lütticke die Tür öffnete, stürmten wir auf die Stühle im Ratssaal. Herr Lütticke erklärte uns, wo die CDU, SPD, die Grünen, die UWG, FDP und der Bürgermeister sitzen. Wir durften Herrn Lütticke Fragen stellen und das Thema, was am meisten angesprochen wurde, war das Wort: „Flüchtlinge“. Dann rief der Bürgermeister an. Herr Lütticke ging ans Telefon und verkündete uns, dass der Bürgermeister Herr Christian Pospischil Zeit für uns hat. Schnell liefen wir zu dem Büro des Bürgermeisters. Da haben wir ihm ganz viele Fragen gestellt. Leider musste der Bürgermeister noch zu einem wichtigen Termin. Der Besuch im Rathaus war für mich sehr interessant und eine tolle Erfahrung.
Laura Henze, 5c

Am Montag waren wir in Politik mit der Schule aus, im Rathaus.
Herr Lütticke hat uns durch einzelne Räume geführt und hat vieles erklärt. Direkt links, wenn man den Eingang hereingeht, gibt es viele Informationen. Dort standen viele Sachen über den Krieg. Es wurde uns auch erklärt, dass das Rathaus zuerst im heutigen Südsauerlandmuseum war.
Im Bürgerbüro beantragt man einen Reisepass und einen Personalausweis u. v. m. Aber es wurde uns auch gesagt, dass im Bürgerbüro Sachen, die einen stören, gemeldet werden können.
Danach sind wir in den Ratssaal gegangen. Wir durften uns hinsetzen und uns wurde viel erklärt. Die Tische standen im Ratssaal wie ein Quadrat aufgestellt.Ganz vorne gab es einen langen Tisch : In der Mitte sitzt bei Versammlungen immer der Bürgermeister, neben ihm mehrere Dezernenten. An den Seiten sitzen die Teilnehmer der Parteien.
Als wir die Treppe zum Büro des Bürgermeisters hochgegangen sind, haben wir Bilder einer Ausstellung gesehen. Als wir in dem Büro von Herrn Pospischil waren, kamen wir zuerst in einen Vorraum. Dort saßen die Sekretärinnen vom Bürgermeister. Wir sollten als Hausaufgabe Fragen aufschreiben, die der Chef beantworten sollte. Herr Pospischil sagte uns, dass 2020 die komplette Stadt Attendorn anders aussehen wird.
Mir hat es sehr gut gefallen, weil ich viele neue Sachen über Attendorn dazu gelernt habe.
Laura Wüllner, 5c

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*