Biologie kreativ: Corina und Virena

Im bilingualen Biologie-Unterricht in der Klasse 9c  bekamen wir den Auftrag, auf eine kreative Art darzustellen, wie eine Immunantwort des Körpers auf eine Virusinfektion abläuft. Wir entschieden uns mit Hilfe von Knete ein Stop-Motion-Video zu erstellen. Als ersten Schritt haben wir uns überlegt, wie man die Reaktionen in eine Filmhandlung übertragen kann, und dazu ein Skript geschrieben, um die „Figuren“ miteinander kommunizieren zu lassen. Daraufhin bauten wir aus einem Karton und rotem Papier einen nutzbaren Hintergrund. Wir haben danach die Figuren mithilfe von Knete und weiteren Utensilien zusammengebaut. Dabei haben wir versucht, mit kleinen Details jede Rolle und jede Funktion der einzelnen Charaktere darzustellen, z.B. durch eine Brille bei den B-Gedächtniszellen. Während eine von uns weiter an den Charakteren bastelte, fingen die anderen an, den Stop-Motion-Film zu drehen. Dazu haben wir eine spezielle App benutzt, mit der wir Fotos gemacht haben. Währenddessen mussten wir darauf achten, die Kamera nicht zu bewegen, sodass die Perspektive gleich blieb. Dabei setzte einer die Figuren um oder gab ihnen eine andere Mimik. Dies haben wir so weitergeführt, bis wir alle Szenen „gedreht“ hatten. Als nächstes fügten wir den Text der Figuren in das entstandene Video ein. Zum Schluss brachten wir einige Toneffekte ein, damit die Aktionen der Charaktere echter wirken. Es war wichtig darauf zu achten, sachlich aber auch unterhaltsam rüber zu kommen. Die Erarbeitung hat uns viel Spaß gemacht. Wer dies selbst einmal probieren möchte kann die App „Stop Motion Studio“ nutzen.

Und hier ist unser Video Corina und Virena

Jona Mialkas (9c)

Speak Your Mind

*