Ursulinen Stadt- und Vize-Kreismeister

Die Schulmannschaft im Überblick: Justus Ohm, Henry Müller, Lenny Menken, Nikita Wagner, Mattis Prawitt, Mika Vollmerhaus, Finn Willmes (1 Tor), Gideon Sommerhoff (3), Jonathan Pohl (3), Lasse Gabriel, Christopher Stuff (3), Lasse Gabriel, Julius König, Florian Heuel, Julian Jaworski, Mika Becker (1) und Mika Springmann.

— ohne Niederlage und Gegentor, aber dennoch ausgeschieden — 

Unglücklicher und unverdienter kann man nicht ausscheiden, aber der Fußball schreibt nun einmal seine eigenen Geschichten.
Nachdem unsere Jungenmannschaft in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2008-2010) bereits vor den Herbstferien durch ein deutliches 9:0 gegen die St.-Ursula-Realschule die inoffizielle Stadtmeisterschaft gewonnen hatte, durfte sie am Dienstag, den 27.10.2021 das St.-Ursula-Gymnasium bei den Kreismeisterschaften vertreten.
Hier trafen wir im Modus jeder gegen jeden auf die Schulmannschaften der Sekundarschule Lennestadt sowie des Städtischen Gymnasiums Olpe. Nach einem hochverdienten 2:0-Sieg im ersten Spiel gegen die Sekundarschule Lennestadt, wobei sich Mika Becker und Gideon Sommerhoff in die Torjägerliste eintragen durften, mussten unsere Ursulinen im entscheidenden zweiten Spiel gegen die Mannschaft aus der Kreisstadt unbedingt gewinnen, da diese ihr Spiel gegen die Sekundarschule durch einen Treffer in der Schlussminute mit 3:0 gewinnen konnten. Leider war der Fußballgott heute nicht auf unserer Seite und unsere Jungen konnten keinen Treffer erzielen, sodass es am Ende nur zu einem torlosen Unentschieden reichte.

„Die Jungs haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert und können auf ihre Leistung prinzipiell sehr stolz sein. Es gibt wahrscheinlich keine gängige Statistik, in der die Mannschaft den Olpern nicht meilenwert voraus war. Bei gefühlten 85% Ballbesitz, 15 zu 3 Torschüssen, wobei es sich bei den Olpern um Distanzschüsse aus der eigenen Spielhälfte handelte, und dann noch 2 Aluminiumtreffern, kann man wirklich nur von einem völlig unverdienten Ausscheiden gegen einen extrem harmlosen Gegner aus der Kreisstadt sprechen. Aber am Ende zählen im Fußball nun einmal die selbst erzielten Tore und da haben wir heute in den finalen Aktionen leider zu häufig die falschen Entscheidungen getroffen oder zu unpräzise agiert.“ (Coach M. König)

Marco König

Speak Your Mind

*