AG „Erinnerungskultur“ unterwegs im ehemals jüdischen Attendorn

Zur Vorbereitung der Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz im Juni nahmen am 27. März über 30 Schülerinnen und Schüler der AG „Erinnerungskultur“ des St.-Ursula-Gymnasiums in Begleitung der AG-Leiter Christina Gerhard und Christoph Schulte sowie zwei weiterer Lehrkräfte an einer „Jüdischen Führung“ durch Attendorn teil.
Zunächst besuchte die interessierte Gruppe den Jüdischen Friedhof. Dann führten Hartmut Hosenfeld und Tom Kleine sie auch noch durch das ehemalige „jüdische Viertel“ in der Attendorner Innenstadt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*