Literaturkurs führt „Die Physiker“ auf

Der Literaturkurs der Jgst. Q1 lädt ein zur Aufführung  von "Die Physiker".

Der Literaturkurs der Jgst. Q1 lädt ein zur Aufführung von „Die Physiker“.

„Die Physiker“, uraufgeführt im Jahr 1962, ist eines der erfolgreichsten Schauspiele des Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt. In diesem Jahr steht die „Komödie in zwei Akten“ auch am St.-Ursula-Gymnasium auf dem Programm. Der Literaturkurs der Jgst. Q1 und die Theater-AG bringen das bis heute aktuelle Zeitstück aus der Zeit des „Kalten Krieges“ auf die Bühne.

Worum geht es?

„Planmäßig vorgehende Menschen wollen ein bestimmtes Ziel erreichen. Der Zufall trifft sie dann am schlimmsten, wenn sie durch ihn das Gegenteil ihres Ziels erreichen: Das, was sie zu vermeiden suchten“, schreibt Dürrenmatt in „21 Punkte zu den Physikern“. Genauso ergeht es dem Physiker Möbius: Er hat die sogenannte Weltformel entdeckt und sich in ein Irrenhaus einsperren lassen, damit seine Forschungsergebnisse nicht in falsche Hände geraten. Kann das gelingen angesichts der widerstreitenden Interessen der Großmächte? Kann man gefährliches Wissen vor der Profitgier einzelner schützen? Was ist grundsätzlich die Verantwortung von Wissenschaftlern?

Diese Fragen werden beantwortet bei den Aufführungen „Die Physiker“ am Mittwoch, den 27. Mai 2015 (Premiere), sowie am Donnerstag, den 28.05.2015 und am Freitag, den 29.05.2015 in der Aula der St.-Ursula-Schulen. Sie beginnen jeweils um 19.30 Uhr.

Eintrittskarten zum Preis von 4,00 Euro für Erwachsene und 3,00 Euro für Schüler können im Sekretariat der Schule vorbestellt werden (Telefon: 02722/9258-0)

Deine Meinung ist uns wichtig

*