Vorlesewettbewerb der Jgst. 6

Am 20. November 2020 fand traditionell der bundesweite Vorlesetag mit vielen Aktionen in Schulen, Bibliotheken und Buchhandlungen statt. Auch wenn viele dieser Veranstaltungen in diesem Jahr in den digitalen Raum verlegt worden sind, sind wir froh, dass wir in unserer Schule den Vorlesewettbewerb für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 6 analog (wenn auch unter schwierigeren Bedingungen) durchführen konnten.

Im Vorfeld des Wettbewerbs hatten die Klassen 6a, 6b und 6c jeweils zwei Klassensieger (6a: Antonia Schulte und Antonie Zepke; 6b: Maximilian Habbel und Yara Moshage; 6c: Carlos Otte und Leni Lamers) ermittelt, die am 20.11.2020 dann im eiskalten Forum gegeneinander antraten. Zunächst lasen die Schülerinnen und Schüler eine vorbereitete Textstelle aus einem Buch ihrer Wahl vor und schnell wurde deutlich, dass alle sehr gut vorbereitet waren und ihre Sache prima machten. Im Anschluss an diese erste Runde musste ein unvorbereiteter Text aus dem neuen Roman von Andreas Steinhöfel „Rico, Oskar und das Mistverständnis“ vorgelesen werden. Nach dieser zweiten Runde war klar, dass es die Jury, bestehend aus Frau Büdenbender, Frau Dauter und Frau Zdrojewski, nicht leicht haben würde.

Nach einer kurzen Beratungszeit wurde Carlos Otte zum Schulsieger des Vorlesewettbewerbs 2020 gekürt. Er wird unsere Schule 2021 beim Regionalentscheid vertreten. Den zweiten Platz belegt Maximilian Habbel und den dritten Platz Antonia Schulte.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Katharina Ruhrmann

 

Speak Your Mind

*