„Sahelanthropus tschadensis“ und andere Verwandte

Direkt am Tag nach den Weihnachtsferien machten sich wie in jedem Jahr die Biologie-Kurse der Jgst. Q2 auf die Reise ins Neandertal-Museum nach Mettmann. Im Laufe des Nachmittags wurden hier wesentliche Inhalte der Humanevolution erarbeitet, zum einen bei einer Führung durch das sehr interessante Museum, zum anderen bei einem Workshop mit Abgüssen von Hominidenschädeln. Da beide Veranstaltungen fachkompetent in enger Anlehnung an den Lehrplan durchgeführt wurden, war diese Exkursion eine gute Gelegenheit, die für das Abitur erforderlichen Kompetenzen zu erlangen. So sollten jetzt alle Teilnehmenden z. B. verschiedene relevante Schädelmerkmale erkennen und Schlüsse daraus ziehen können, und  „Sahelanthropus tschadensis“, „7 Millionen Jahre“ oder „Paranthropus robustus“  dürften zumindest bei manchen Personen spontane Adrenalinschübe auslösen…

Sandra Schulte

Speak Your Mind

*