„Kabale und Liebe“ im Padlet

Im Zeitraum zwischen Osterferien und den Sommerferien 2019 haben wir, die Schüler der Stufe 9 Friedrich Schillers Drama „Kabale und Liebe“ gelesen und bearbeitet. Hierbei mussten wir Szenenanalysen, Charakterisierungen und auch Szenenzusammenfassungen schreiben. In den letzten drei Wochen vor den Sommerferien sind wir mit unseren Deutschlehrerinnen Frau Donadell und Frau Hargarten in den Deutschstunden in den Computerraum gegangen. Wir sollten die Lektüre bzw. die Inhalte der einzelnen Szenen des Dramas noch einmal genauer unter die Lupe nehmen und sie in einem aussagekräftigen GIF (also einer animierten Bilddatei) zusammenfassen. Daher wurde jede Klasse in 5 gleichgroße Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe musste einen Akt mit 5 bis 9 Szenen zusammenfassen und dazu ein GIF mit Google Slides erstellen, indem mehrere Folien zur Handlung (ähnlich einer Power Point Datei) gestaltet und diese anschließend durch ein Konvertierungsprogramm namens Tall Tweets zu einem GIF zusammenstellt wurden. Beim Einfügen der GIFs in das Padlet (Padlet ist eine Art digitale Pinnwand, an der mehrere Personen gleichzeitig arbeiten können) hatten wir zunächst Probleme zu durchschauen, wie wir die Google Slides Datei nicht als Präsentation, sondern als animiertes Bild auf die Pinnwand einbinden konnten, aber zuletzt haben wir es doch sehr erfolgreich geschafft.
Zusammenfassend können wir alle sagen, dass es eine sehr sinnvolle Aufgabe war, da wir uns nochmals genauer mit der Lektüre auseinandergesetzt haben. Uns hat die Aufgabe zudem Spaß gemacht, da es mal etwas Neues war, einen Szeneninhalt zu digitalisieren und mit verschiedenen Programmen und Tools zu arbeiten, die wir bis dahin nicht kannten. Allerdings hätten wir etwas mehr Zeit gebraucht, um uns intensiver mit den Programmen und ihren Möglichkeiten auseinandersetzen zu können.
Die Auswertung des Projekts zeigt, dass wir uns so einschätzen, dass wir auf jeden Fall im Bereich des Umgangs mit den Programmen und digitalen Tools die meisten Kompetenzen erworben haben. Auch die Recherche und der Einbezug von digitalen und nicht-digitalen Medien gelingen uns schon recht sicher. Was das quellenkritische Auswählen von Informationen sowie das konventionskonforme Dokumentieren angeht, müssen wir aber nach unserer Einschätzung noch etwas dazulernen.

Hier ist der Link zu unserem Padlet:
https://padlet.com/donadell/xowhpj8nvtz1

Jan Luca Freing, Marc Zajonz (9c)

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*