Bronzemedaille für das Schwimmteam bei Landesmeisterschaft

Das erfolgreiche Team des SUG Attendorn: Dario Pandev, Marwin van Lier, Konstantin Fiebig, Louis Droege, Denis Cevik, Silas Leowald, Simon Sommer, Leo Hesse und Torben Buschmann (fehlend: Max Kochanek, Nick Lauchner). Betreut wurde das Team durch Verena Schneider (SUG), Gerd Kowalzik (Wasserfreunde Finnentrop) und Birgit Leowald.

Nach dem Sensationserfolg  als Vizemeister bei den JTFO Landesmeisterschaften in der Schwimmoper in Wuppertal im letzten Jahr, konnte unser Schwimmteam auch in diesem Jahr souverän bei den NRW-Finals überzeugen.
Im Südbad in Dortmund fanden die Schwimmer ideale, wenn auch durch die Langbahn für einen Großteil ungewohnte, Bedingungen vor. So war der Kraftverschleiß in dem 50-Meter-Becken ohne die Wende nach 25 m doch höher als in den meisten anderen Wettkampfbecken.
Für das Landesfinale des Landessportfestestes der Schulen, Jugend trainiert für Olympia (FTFO) qualifizieren sich die jeweils sechs zeitschnellsten Schulmannschaften aus Nordrhein-Westfalen über Schwimmwettkämpfe auf Stadt- und Kreisebene. Wettkämpfe auf Bezirksregierungsebene entfallen.
Altersbedingt erstmalig in der Wettkampfklasse II startend, gingen unsere Jungs mit einer Zeit von 11:03.4 auf Kreisebene als viertschnellste Mannschaft an den Start.
Geschwommen wurden 50m Rücken (Dario , Marwin), Freistil (Torben, Denis, Louis), Brust (Silas, Leo, Louis) und Schmetterling (Dario ) sowie eine 4 x 50m Lagenstaffel (Marwin, Silas, Dario, Torben) und eine 8 x 50m Freistilstaffel. Da Max plötzlich erkrankt war und als wichtiger Schwimmer in der Einzeldisziplin Rücken und den Lagen entfiel, musste die Wettkampfstrategie noch auf dem Weg zum Wettkampf kurzfristig umgestellt werden. Insgesamt darf ein Schüler nämlich höchstens in drei Disziplinen (einschließlich Staffel) eingesetzt werden. Das Wettkampfergebnis wird durch Addition aller Wertungszeiten in Einzeldisziplinen und Staffeln ermittelt.
Nach einem spannenden Wettkampf konnte sich unser Team hinter den Teams des Paul-Klee-Gymnasiums Overath  und dem Steinbart-Gymnasium mit einer Zeit von  11:17,4 einen fantastischen 3. Platz sichern.

Gedankt sei allen betroffenen Kolleginnen und Kollegen und der Schulleitung für ihr Verständnis und Unterstützung, den vielen ehrenamtlichen Trainern und Helfern der heimischen Schwimmvereine, den Eltern für ihren unermüdlichen Einsatz und besonders auch unseren unverzichtbaren zusätzlichen Betreuern Frau Leowald und Herrn Kowalzik.

Verena Schneider, Birgit Leowald

Deine Meinung ist uns wichtig

*