Luisa Risch siegt beim Vorlesewettbewerb

Luisa Risch (Mitte) siegte beim Vorlesewettbwerb vor Hannah Gaul (rechts) und Sofia Sondermann (links).

Der diesjährige Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6 gestaltete sich spannend. Der Jury aus den Deutschlehrerinnen Melanie Dauter , Iris Joerißen und Katharina Niggemeier (vertretungsweise für Fabian Bodora) fiel die Entscheidung nicht leicht. Denn die sechs Kandidaten, die sich in ihren Lesekünsten miteinander maßen, zeigten alle eine hervorragende Leistung. Nachdem zuvor bereits in klasseninternen Wettkämpfen die zwei jeweils besten Vorleser ermittelt worden waren, hieß es nun einen vorbereiteten und einen von der Jury ausgewählten Text vor der gesamten Jahrgangsstufe zu präsentieren. Im Finale setzte sich am Ende Luisa Risch (6c) mit einem leichten Vorsprung vor Hannah Gaul  und Sofia Sondermann (beide 6b) durch. Luisa las zunächst ganz souverän aus einem Buch aus der Reihe „Verrückt nach New York“ von Katrin Lankers.  Die humorvolle Serie handelt von Maxi, die nach dem Abitur ein Praktikum als Journalistin bei einem der angesagten Lifestyle-Magazine  in der Weltmetropole New York  absolviert.  In ihrer chaotischen Wohngemeinschaft erlebt sie dabei so manche Abenteuer.  Auch die von der Jury gewählte, unbekannte Passage aus Roald Dahls „Hexen hexen“ bereitete ihr keine Schwierigkeiten. Zur Belohnung erhielten die drei auf dem Siegertreppchen Platzierten jeweils ein Buchgeschenk. Luisa wird zudem das St.-Ursula-Gymnasium beim Kreiswettbewerb auf der Burg Bilstein vertreten.

Doris Kennemann

Deine Meinung ist uns wichtig

*