BiologieOlympiade: Wieder erfolgreiche Teilnahme von St.-Ursula-Schülern am Auswahlverfahren

Schulleiter Markus Ratajski, Teresa Wolf Seara, Anna-Lena Kemmerich, Biologielehrerin Hildegard StegmaierAnna-Lena Kemmerich und Teresa Wolf Seara lösten die Aufgaben zur 1. Runde der 26. Internationalen BiologieOlympiade, die in diesem Jahr in Aarhus in Dänemark stattfindet, so erfolgreich, dass sie zur 2. Runde zugelassen wurden. Diese Ehre wurde von den insgesamt 226 nordrhein-westfälischen Teilnehmenden der 1. Runde nur 90 Schülerinnen und Schülern zuteil. In der 2. Runde gehörte Teresa dann zu den vierzig Besten Nordrhein-Westfalens. Sie wurde deshalb zusammen mit ihrer Biologielehrerin Hildegard Stegmaier zur Bayer Pharma AG nach Bergkamen eingeladen, wo das diesjährige Landesseminar zur Ehrung der nordrhein-westfälischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Biologieolympiade stattfand. Teresa erhielt aus den Händen von Dr. Stefan Klatt, Leiter der Bayer Pharma AG Bergkamen, und von Staatssekretär Ludwig Hecke eine Urkunde und mehrere wertvolle Buchpreise.

Anna-Lena und Teresa drücken ihre Erfahrungen so aus:

„Auf die Biologieolympiade wurden wir durch unsere Biologielehrerin aufmerksam gemacht. Da wir uns sehr für Biologie interessieren, haben wir uns entschieden, daran teilzunehmen. Die Aufgaben der 1. Runde waren eine echte Herausforderung, da die Themen über die Inhalte des Schulunterrichts weit hinausgingen. Aber sie konnten mit einigem Zeitaufwand, Informationen aus Büchern und dem Internet bewältigt werden. Als der Bescheid für die Teilnahme an der 2. Runde kam, blieb nur wenig Zeit zum Freuen, weil wir uns auf diese zweistündige, wirklich anspruchsvolle Klausur vorbereiten mussten. Während der Bearbeitung war höchste Konzentration gefragt, da neben den vielen Multiple-Choice-Aufgaben auch komplexe Themen in relativ kurzer Zeit zu lösen waren. Auch wenn es letztlich nicht für die 3. Runde gereicht hat, war die Teilnahme am Auswahlverfahren der Biologieolympiade eine tolle Erfahrung, die wir lange in Erinnerung behalten werden.“

Teresa schreibt weiter:

„Es hat mich sehr gefreut zu erfahren, dass ich zu den vierzig Besten aus NRW gehöre. Das Landesseminar fand im Supply Center der Bayer Pharma AG Bergkamen statt, wo wir herzlich empfangen wurden. Der Tag begann mit einem interessanten Vortrag über „Punktmutationen in der Familie der kleinen G-Proteine und ihre Auswirkungen“ von Dr. Mandy Miertzschke vom Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie in Dortmund. Danach durften wir uns die Mikrobiologische Produktion ansehen. Das Seminar endete mit einer Feierstunde und einem weiteren interessanten Vortrag über „Die Parasiten des Menschen“ von Professor (em.) Dr. Heinz Mehlhorn, einer weltweit anerkannten Kapazität auf diesem Gebiet.“

Die Schulgemeinschaft des St.-Ursula-Gymnasiums freut sich mit den beiden angehenden Abiturientinnen, gratuliert ihnen herzlich und wünscht ihnen viel Erfolg für ihre berufliche Zukunft.

Dr. Stefan Klatt, Leiter der Bayer Pharma AG Bergkamen, Staatssekretär Ludwig Hecke, Teresa Wolf Seara, Biologielehrerin Hildegard Stegmaier

 

 

 

 

 

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*