„Technik ist weiblich“ – Ausstellungseröffnung am St.-Ursula-Gymnasium

IMG_4531

Dr. Thomas Muhr, Dr. Bettina Wolf, Prof. Dr. Martina Klocke, Arndt G. Kirchhoff, Nicole Dröge

Seit vielen Jahren sind für das St.-Ursula-Gymnasium Angebote im Rahmen der Studien- und Berufswahlorientierung ein wichtiger außerunterrichtlicher Schwerpunkt für seine Schülerinnen und Schüler.

Bei einer Podiumsdiskussion am 20. Oktober 2014, an der unter der Moderation von Frau Dr. Martina Klocke (Professorin an der FH Aachen) Herr Arndt G. Kirchhoff (Kirchhoff Automotive GmbH, Attendorn), Herr Dr. Thomas Muhr (Muhr und Bender KG, Attendorn), Frau Dr. Bettina Wolf (Arbeitsagentur Siegen) und Frau Nicole Dröge, ehemalige Schülerin des St.-Ursula-Gymnasiums, heute Mathematikerin bei Muhr und Bender) teilnahmen, wurden vor allem technische Berufe in den Blick genommen. In diesem Berufszweig liegen gerade für Schülerinnen und Schüler der hiesigen Region große Chancen, einen sicheren und attraktiven Arbeitsplatz zu finden. Die heimischen Unternehmen weisen seit einiger Zeit intensiv hin auf den in naher Zukunft drohenden Fachkräftemangel.

Ein besonderes Anliegen der heimischen Unternehmen, aber auch der Hochschulen ist es in diesem Zusammenhang, gerade auch Schülerinnen für technische Berufe zu interessieren.

Die FH Aachen – insbesondere in Person von Frau Prof. Dr. Martina Klocke – hat sich die Frauenförderung zur Aufgabe gemacht.

Frau Prof. Dr. Klocke eröffnete an diesem Abend im Forum des St.-Ursula-Gymnasiums vor 200 Besuchern die von der FH Aachen entwickelte Ausstellung mit dem durchaus provozierenden Titel „Technik ist weiblich“. Die Ausstellung wird auch am „Tag der offenen Tür“ am 06.12.2014 zu sehen sein.

Einen Bericht über die Podiumsveranstaltung finden Sie auch im Sauerlandkurier:

http://www.sauerlandkurier.de/service/e-paper/29102014oe-attendorn/#page/12

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*