Casimirs Kinderliteraturpreis 2021

Wir, das sind Emma und Merle aus der 7b haben dieses Jahr am Literaturwettbewerb mit dem Thema „My summer for future – Mut zur Hoffnung“ unter der Schirmherrschaft von Christoph Biemann teilgenommen. Christoph kennen bestimmt noch einige von euch aus der Sendung mit der Maus. Das ist der mit dem grünen Pullover.
An dem Wettbewerb konnten Kinder im Alter von 6-12 Jahren aus mehreren Bundesländern und Landkreisen in Deutschland, aber auch Kinder aus Schulen in Kanada, Schweden und Portugal teilnehmen.
Die eingereichten Texte, insgesamt über 700, wurden von einer Kinderjury gelesen und bewertet.
Die besten 20 Texte werden nicht nur in einem Sammelband veröffentlicht, sondern die Autoren konnten auch an der Preisverleihung auf Schloss Arensfels am letzten Schultag vor den Herbstferien teilnehmen. Und die ersten drei Preise hatten es in sich. Der Gewinner konnte tatsächlich 800,-€ mit nach Hause nehmen. Für den zweiten Platz gab es 400,-€ und für den dritten Platz immer noch stattliche 200,-€ zu gewinnen.
Wir konnten es kaum glauben, als wir beide die Mail erhielten, dass unsere Texte zu den Top 20 gehören und wir zur Preisverleihung fahren würden. Allein dieses Erlebnis war es uns Wert unsere Klassenfahrt vorzeitig zu beenden und mit unseren Eltern nach Bad Hönningen auf das Schloss Arensfels zu fahren.
Die Lokation war schon beeindruckend und auch das Wetter spielte mit, so dass die Preisverleihung unter freiem Himmel im Schlosshof stattfand.

Eine Jury aus Erwachsenen und Kindern wählte im Vorfeld die Preisträger aus und wir waren sehr gespannt auf die Platzierungen. Nachdem wir symbolisch einen Baum gepflanzt hatten und das Rahmenprogramm mit Gesang und Vorträgen vorbei war ging es endlich los mit der spannenden Preisverleihung. Das Feld wurde von hinten aufgerollt und so wurden erst die sechsten Plätze und so weiter vergeben. Damit keiner traurig war, wenn er vielleicht Platz 20 erreicht hat, gab es mehrere 6, 5 und 4 Plätze. Als wir bei Platz 5 und 4 immer noch nicht aufgerufen wurden, ahnten wir langsam, dass wir einen der beliebten ersten drei Plätze erreicht hatten, mit dem begehrten Preisgeld.
Und dann tatsächlich! Emma hatte den dritten Platz erreicht und freute sich riesig über Ihren Gewinn. Ihre Geschichte, die von einem kranken Mädchen handelt, hatte viele Jurymitglieder berührt.
Nach etwas Verwirrung um Platz eins und zwei wurde dann tatsächlich Merle mit Ihrem Poetry Slam „Alles auf Hoffnung“ als Gewinnerin des ersten Preises aufgerufen. Unfassbar!
Neben dem Preisgeld gab es noch eine Urkunde und natürlich durfte auch der Pokal nicht fehlen.
Wir haben uns riesig über die Preise gefreut und werden die Veranstaltung immer in Erinnerung behalten.

Emma Gabriel, Merle Nicklaus

Speak Your Mind

*