Mit dem ChemTruck am Eckenbach

Nachdem die beiden 8er-LWU-Kurse schon mit Unterstützung des ChemTrucks der Universität Siegen die chemische Bodenbeschaffenheit auf dem „Heiligen Berg“ analysiert haben, ging es nun unter Leitung der Fachlehrer Sandra Schulte und Mathias Rath mit den beiden LWU-Kursen der Jahrgangsstufe 9 zum Eckenbach, um Gewässergüteuntersuchungen vorzunehmen. Wie in den vorhergehenden Jahren wurde dazu die Artenzusammensetzung der im Eckenbach vorkommenden wirbellosen Tiere sowie deren Individuendichte herangezogen. Mit diesen beiden Parametern lässt sich der sogenannte Saprobienindex ermitteln, der letztlich eine Aussage zur Gewässergüte zulässt. Anders als zuvor wurde dieses Verfahren in diesem Jahr jedoch durch die chemisch-analytischen Verfahren ergänzt, die Herr Manthey von der Chemiedidaktik der Universität Siegen und sein ChemTruck im Gepäck hatten. So konnten typische Parameter erfasst werden, wie z.B. Nitrat, Nitrit und Ammonium-Gehalt des Wassers, die Wasserhärte wurde festgestellt, ebenso wie der pH-Wert und der Eisengehalt. Beide Kurse waren mit Eifer bei der Sache und es konnte nach zwei Stunden intensiver Forschungsarbeit festgestellt werden, dass das Untersuchungsgewässer trotz des unmittelbaren landwirtschaftlichen Einzugsbereiches nur mäßig verunreinigt ist.

Dabei war es gar nicht so einfach, überhaupt eine Gewässeranalyse vorzunehmen, denn zunächst schien es so, als wäre der Eckenbach aufgrund der mäßigen Regenfälle der letzten Monate ausgetrocknet. Zum Glück entdeckten Schüler bachaufwärts noch einen wasserführenden Bereich, so dass man nicht „auf dem Trockenen“ saß.

Mathias Rath

Deine Meinung ist uns wichtig

*