Ein Kleinbus für die Jugendarbeit

(v.l.) Dechant Andreas Neuser, Pastor Markus Ratajski, Schulleiter des St.-Ursula-Gymnasiums, Jürgen Beckmann, Schulleiter der St.-Ursula-Realschule, und Präses Michael Lütkevedder freuen sich mit den Kindern über den neuen Kleinbus.

(v.l.) Dechant Andreas Neuser, Pastor Markus Ratajski, Schulleiter des St.-Ursula-Gymnasiums, Jürgen Beckmann, Schulleiter der St.-Ursula-Realschule, und Präses Michael Lütkevedder freuen sich mit den Kindern über den neuen Kleinbus.

Ein echter Hingucker ist neuerdings auf den Straßen Attendorns und der näheren und weiteren Umgebung unterwegs: ein auffallend bunt und kreativ gestalteter Kleinbus. Bei genauerer Betrachtung fällt der Schriftzug „Katholisch in Attendorn“ ins Auge, der auf den Seiten des Neun-Sitzers zu lesen ist. Es handelt sich dabei nämlich um eine Anschaffung des Pastoralverbunds Attendorn in Kooperation mit den anderen Institutionen in katholischer Trägerschaft, nämlich den St.-Ursula-Schulen und dem Internat Collegium Bernardinum. Daher befinden sich neben den Umrissen einiger Jugendlicher weiterhin auch die Logos dieser Einrichtungen sowie die stilisierten Ansichten der Pfarrkirche St. Johannes Baptist, des Altbaus des St.-Ursula-Gymnasiums und des Collegium Bernardinum auf dem ansonsten weißen Bus. Verantwortlich für das ansprechende Design zeichnet die Firma „Fette Beute“. Nach Auskunft von Dechant Andreas Neuser, soll dieser zukünftig insbesondere für Aktivitäten der katholischen Einrichtungen im Rahmen der Kinder- und Jugendarbeit, also z.B. für Ferienfreizeiten, Messdienerfahrten, Sport- und Kulturveranstaltungen, zur Verfügung stehen. Der Standort des Kleinbusses ist das Collegium Bernardinum,
das auch die Terminanfragen zur Nutzung koordiniert.

Speak Your Mind

*