‚bio-logisch‘ am St.-Ursula-Gymnasium

Die erfolgreichen Teilnehmer des St.-Ursula-Gymnasiums am „bio-logisch“ Wettbewerb mit Biologielehrerin Ingrid Michels und Schulleiter Markus Ratajski.

Die erfolgreichen Teilnehmer des St.-Ursula-Gymnasiums am „bio-logisch“ Wettbewerb mit Biologielehrerin Ingrid Michels und Schulleiter Markus Ratajski.

Das Motto des Schülerwettbewerbs „bio-logisch“, an dem sich auch 17 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 9 des St.-Ursula-Gymnasiums beteiligten, lautete in diesem Jahr „Wo Milch und Honig fließen“. Von einem solchen Land haben schon die Menschen in der Bibel geträumt. Tatsächlich stellen diese beiden Tierprodukte auch für uns wichtige und wertvolle Nahrungsmittel dar. In Recherchen und Experimenten beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Herkunft und den Eigenschaften von Milch und Honig. Beispielsweise wurde der Gefrierpunkt der beiden Nahrungsmittel bestimmt, so wie es in Molkereien üblicherweise mit Milch geschieht, oder die enzymatische Ausstattung von Frischmilch, H-Milch und Honig untersucht. Außerdem konnte im Internet ein Bienenvolk über einen längeren Zeitraum beobachtet und die Zunahme des Stockgewichts in Abhängigkeit von der Tageshöchsttemperatur des Vortages protokolliert werden.

Die Ergebnisse der Untersuchungen wurden von den Schülerinnen und Schülern sorgfältig dokumentiert und an die Koordinatorin des Wettbewerbs Ulrike Hölting versandt. Als Belohnung und Anerkennung für ihre Arbeit wurden sie kürzlich mit Urkunden ausgezeichnet, die sie von ihrer Biologielehrerin Ingrid Michels überreicht bekamen.

Auch Schulleiter Markus Ratajski gratulierte den Teilnehmern des Wettbewerbs und bedankte sich für die über den normalen Unterricht hinaus gehenden Aktivitäten. Er betonte die Bedeutung solcher Wettbewerbe für die Motivation der Schüler; die Ergebnisse zeigen, dass sich die Mühe lohnt. Denn immerhin fünf Mal wurde eine Urkunde mit der Bemerkung „Teilnahme mit sehr gutem Erfolg“ vergeben.

 

 

 

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*